Viele Durchgänge, gutes Wetter und ein letztes Saisonhighlight

Der austragende Verein MFC Edertal e.V. war bereits im vergangenen Jahr 2017 Gastgeber eines Regionalwettbewerbes. Leider spielte seinerzeit das Wetter nicht mit und somit war nach den perfekten Flugplatzbedingungen vor Ort und den Anstrengungen des Vereins in der Organisation als auch im Catering klar, das ruft nach Wiederholung.

Heuer mit perfekten Wetterbedingungen, so dass wir nach einer voll besetzten Int. Deutschen Meisterschaft diesmal mit einer etwas kleineren Teilnehmerzahl fliegen konnten, bis sprichwörtlich der Arzt kam.

Es gab somit am ersten Wettbewerbstag am Samstag in jeder Klasse (Advanced und Unlimited) entsprechend 4 Durchgänge, wobei sage und schreibe 3 Durchgänge als Unbekannte Pflicht absolviert wurden. Um es mit den Worten vom Punktrichter Rafael Rybski zu zitieren, „hier zeigt sich, welcher Pilot wirklich fliegen kann und eine solche Aufgabe direkt im Kopf umsetzen kann ..“ – Die Antwort kann man aufgrund der Wertungen einfach ablesen. Ein jeder kann es, falsch geflogene Figurenfolgen gab es hierbei so gut wie gar nicht, wenn überhaupt ein Drehrichtungsfehler.

In entspannter Atmosphäre fliegen und gleichzeitig sich in die Aufgaben vertiefen, das galt für beide Klassen, dazu eine Schleppergilde rund um Ulf Reichmann, die in der ganzen Saison 2018 bereits perfekte Arbeit bei auch anspruchsvollsten Bedingungen geleistet haben. In Edertal bewiesen Ralf Doll, Eric Laumann, Günter Kiewel,Ulf Reichmann und Hubert Zimmer erneut ihre fliegerische Klasse und Ausnahmestellung innerhalb des DMFV.

Maximilian Dolenski und Damian Busch als Jugendnachwuchs zeigten sehr schön, wie aus einstigen Rookiepiloten inzwischen echte Nachwuchstalente gereift sind.

Timo Hehr flog mit einer nagelneuen LO 100 aus dem Hause DG Flugmodellbautechnik spontan mit und auch ihm gebührt großer Respekt in Sachen fliegerischer Umsetzung .

Die Plätze 1-5 mit den drei Erstplazierten Thorsten Dolenski, Daniel Herling und Hartmut Schürmann lieferten sich einen sportlichen Kampf um den Sieg und jeder der ersten fünf konnte eine 1000er Wertung erfliegen. Mehr braucht es zur Leistungsdichte in der Klasse Advanced in diesem Jahr nicht zu ergänzen. Diese ist mehr als gegeben und Oberpunktrichter Andreas Buch, sowie Rafael Rybski, Lorenz Rüssel und Ingolf Spende, der selbst an seinem Geburtstag gar punktete, hatten damit eine sehr anspruchsvolle Aufgabe zu erfüllen. Der häufig wechselnden Klassen und neuen unbekannten Pflichten machten auch ihren Job zu einem sehr anspruchsvollen.

Neu war bei diesem Regionalwettbewerb die Überzahl an Unlimited Piloten, genau das war stets der Wunsch der gesamten Nachwuchsförderung und so liessen auch hier zahlreiche Talente, darunter vor allem auch sehr junge, keinen Zweifel an ihrem fliegerischen Talent und deren Können in der höchsten Klasse beim Akro Segelflug.

Die Leistungsdichte in den Gesamtpunkten ist nicht ganz so dicht beisammen wie in der Klasse Advanced, jedoch ist der fliegerische Anspruch auch nochmals um ein vielfaches höher. Umsteiger Markus Janzer liess mal direkt sechs etablierte Unlimited Piloten hinter sich und zeigte damit wohl sehr eindrucksvoll sein Können.

Aber auch Kai Zimmer, Dominik Grebe und vor allem Marcel Rybski mit Platz 2 zeigten sehr eindrucksvoll, wie einstige Spitzenpiloten der Klasse Advanced diese Aufgabe inzwischen auf höchstem Niveau auch in der großen Klasse meistern.

Sieger wurde mit 5 1000er Flügen und einer damit mehr als eindrucksvollen Konstanz Patrick Georg, sein Bruder Dominik folgte auf Platz 3, wohlgemerkt wusste auch Patrick mit einer LO100 zu solchen Höchstleistungen zu überzeugen. Ob Showflug oder Wettbewerbsfliegen, an diesem Piloten Patrick Georg kommt momentan keiner vorbei. Somit siegt er verständlicherweise auch in der regionalen Jahreswertung vor Markus Böhm und Dominik Braun.

Die regionale Gesamtwertung ging in der Klasse Advanced an Luis Rohmann, der bereits auch zur 21. Int. DM sein Talent eindrucksvoll fliegerisch umsetzte vor Thorsten Dolenski, der mit seinem neuen SWIFT eine tolle Saison erflog und Adrian Albert.

Mehr zum Akro Segelflug, Interviews mit den neuen Talenten sowie alles wissenswerte zur Saison 2018, den News 2019 und einigen Tipps gibt´s bald im neuen modellflieger, dem DMFV Magazin.

Herzlichen Dank an Ralf Wunder für die Wettbewerbsleitung, an die Punktrichter- wie Schlepppilotengilde des DMFV und an alle die zum Erfolg dieses Events beigetragen haben. Vor allem dem gastgebenden Verein und allen involvierten Helfern rund um Oliver Schakel und seinem Vater,  Oliver Dannler, Carsten Streider, Dominik Grebe und allen, die hier nicht erwähnt wurden.

Text und Fotos:  Christoph Fackeldey, Tanja Dolenski

Ergebnisse nachstehend …

ADVANCED

Rangliste adv  

UNLIMITED

Rangliste unl